Die Bewohner

Unser Rudel besteht aus vier Mitgliedern

Demi

Deckrüde a.D., Multichampion, Import aus Österreich

Rosie

Zuchthündin, zertif. Therapiehündin, Import aus Amerika

Klaus

Trainings- und Spielbeauftragter, Zuchtaufsichtsrat

Sonja

Zuchtbeauftragte, Ausstellerin, Wurfplanerin

Wie alles begann

Als Demi zu uns kam

Demi war unser erster Pinscher und kam im Jahre 2014 zu uns. Seitdem er bei uns, ist dreht sich in unserem Leben alles um die Pinscher. Die Intelligenz und Eigenständigkeit dieser Rasse, gepaart mit einer hohen Loyalität und einem endlosen Unterhaltungswert begeistern uns jeden Tag auf’s Neue.

Durch Demi kamen wir mit der Hundezucht in Berührung. Vier Mal durfte er einem Wurf das Leben schenken. Danach schied er leider wegen Trübungen in den Augen aus der Zucht aus.


die eigene Zucht

Selbst züchten? 

Schon früh keimte in uns der Gedanke, die Pinscherzucht aktiv mit zu gestalten. Das Thema fesselt uns und der Erhalt sowie die Förderung dieser Rasse entwickelte sich zur Leidenschaft. Wir beschäftigten uns intensiv mit diesem Thema, sogar so sehr, dass zusammen mit Sabine König (Dt. Pinscher vom Königsherz) das Buch ‚Praxisbuch Hundezucht‘ bei Kynos enstand und erschien.

Das Wissen hatten wir uns angeeignet, die Szene kennengelernt – waren wir bereit für das große Abenteuer Hundezucht. Also kauften wir uns ein Haus, welches die Voraussetzungen einer idealen Zuchtstätte erfüllt und machten uns auf die Suche nach einem Pinschermädchen.


Unsere Stammhündin

Und dann kam Rosie

Sie sollte ein einwandfreies Wesen haben, gesund sein und den Genpool in Deutschland erweitern.

2018 wurden wir auf eine Zuchtstätte in den USA aufmerksam. Die Chemie passte und im Nu waren wir mitten in der Wurfplanung verwickelt. Anfang November kam unser Mädchen auf die Welt und unsere Zuchtplanung nahm Formen an.


EIN LEBEN FÜR DEN DEUTSCHEN PINSCHER

Bei uns dreht sich alles um die Hunde

Wir sind mit unseren Hunden sehr aktiv. Ob auf dem Hundeplatz, in der tiergestützten Therapie, im Ausstellungsring oder eben in der Zucht. Dennoch sind in erster Linie unsere vierbeinigen Schätze unsere Familienmitglieder.